[track] „Harold T. Wilkins“

Die Briten Fanfarlo widmen sich in ihrer neuen Single einem ihrer schrulligen Landsmänner. Harold T. Wilkins war ein Journalist, der es vor allem mit seinen Büchern, in denen er sich mit an Besessenheit grenzender Akribie der UFO-Forschung zuwandte, zu einiger Berühmtheit brachte. Vordergründig beschäftigt sich „Harold T. Wilkins, Or How To Wait For A Very Long Time“ zwar mit seinem Namensgeber, aber auf einer etwas hintergründigeren Ebene könnte man den Song auch als kleinen Trost für alle verstehen, die sich hin und wieder verloren und von aller Welt missverstanden fühlen.

Musikalisch gesehen ist „Harold T. Wilkins“ neben „The Walls Are Coming Down“ wohl der stärkste und eingängigste Song auf „Reservoir“, dem Debüt-Album von Fanfarlo. Opulent instrumentiert (höre ich da eine Mandoline?), mit einer hübschen Melodie, mehrstimmigem Harmoniegesang und einem tollen Refrain – ein echter Gewinner, den es übrigens als kostenlosen Download gibt.

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s