[album] Karen Elson – „The Ghost Who Walks“

Dass Models gerne einmal den Laufsteg verlassen und sich auf anderes (künstlerisches) Terrain begeben, ist eine Unsitte, die immer weiter um sich greift. Während man mit Carla Brunis seichtem Chanson-Geschmachte wenigstens noch Kaffeebars beschallen kann, deckt man über die holprigen Schauspielversuche von Claudia Schiffer oder das schreckliche Gesinge von Naomi Campbell am besten den Mantel des Schweigens.

Zum Glück gibt es aber noch Karen Elson, die nicht nur hübsch, sondern auch mit großem Talent gesegnet ist. Am 28. Mai erscheint auf XL Recordings „The Ghost Who Walks“, das Debüt-Album der Ehefrau von Jack White, der die Platte produzierte und Schlagzeug spielte. Zu hören gibt es eine ansprechende Mischung aus zuckersüßen Country-Balladen, klassischen Folk-Songs, düsteren Moritaten und beschwingten Vaudeville-Nummern. Ein wenig erinnert mich das Ganze an Jenny Lewis – sicher nicht die schlechteste Referenz. Schönes Album!

Tracklist

1. The Ghost Who Walks


2. The Truth Is In The Dirt
3. Pretty Babies
4. Lunasa
5. 100 Years From Now
6. Stolen Roses


7. Cruel Summer
8. Garden
9. The Birds They Circle
10. A Thief At My Door
11. The Last Laugh
12. Mouths To Feed

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s