[wm-blog] 16.-18. Juni

Mittwoch, 16.6.

Offenbar sind alle in Erlangen lebenden Spanier ins E-Werk gekommen, um den ersten Auftritt ihres Teams zu sehen. Zumindest wimmelt es nur so vor sympathischen Menschen in rot-gelben (oder gelb-roten?) Trikots und überall wird aufgeregt auf Spanisch geplaudert. Allerdings verstummen die Fans von Torres, Iniesta und Co. sehr schnell und am Ende jubelt nur das kleine Häuflein Schweizer, das im Biergarten und in der Kellerbühne ganz klar in der Minderheit ist. Hitzfeld, der alte Fuchs hat es mal wieder allen gezeigt und so langsam verstehe ich diese WM überhaupt nicht mehr. Zumindest den Sieg Chiles über Honduras habe ich im Vorfeld richtig vorhergesagt. Immerhin etwas…

Mittlerweile dürfte auch beim Gastgeber Südafrika die Euphorie ein wenig gewichen sein, denn nach dem 0:2 gegen meinen Geheimfavoriten Uruguay mit dem überragenden Diego Forlán sind die Chancen auf eine Achtelfinal-Teilnahme auf ein Minimum geschrumpft.

//////////

Donnerstag, 17.6.

Vor lauter Ehrfurcht vor Maradona erstarren die südkoreanischen Kicker wie der Hase vor der Kobra und erlauben den Argentiniern dank haarsträubender Stellungsfehler vier Tore, von denen sie eines gleich selbst erzielen. So viel Freundlichkeit belohnt Martin Demichelis postwendend und legt den wackeren Koreanern den Ehrentreffer mustergültig auf. Nett!

Otto Rehhagels Griechen waren eigentlich schon längst abgeschrieben, doch gegen Nigeria feiert die Mannschaft des jovialen Esseners ein wahres Schützenfest. Zwei Tore in einem Spiel – das gabs bei den Hellenen, die es sich sogar leisten können, auf FCN-Superstar Angelos Charisteas zu verzichten, schon lange nicht mehr.

Von Toren kann die Elf von Irland Frankreich dagegen nur träumen. Wie im Auftaktspiel gegen Uruguay treten Les Bleus auch gegen Mexiko äußerst uninspiriert auf, verlieren 0:2 und können schon langsam die Koffer packen. Während des Spiels habe ich sogar einmal kurz den Eindruck, dass jemand auf der Tribüne „Außer Lloris könnt ihr alle gehen!“ ruft. Aber wahrscheinlich war das wieder nur eine Vuvuzuela.

//////////

Freitag, 18.6.

Na also! Die deutsche Mannschaft steht dank eines überragenden 0:1 gegen Serbien vorzeitig im Finale. Gegen Ghana muss nun unbedingt ein Sieg her. Aber woher nehmen und nicht stehlen? Egal, falls es nicht klappt, kann man die Schuld immer noch (wie der faire Verlierer Bastian Schweinsteiger gestern) auf den Schiedsrichter schieben.

Die gute Nachricht zuerst: David James kommt gegen Algerien komplett ohne Patzer aus und hält seinen Kasten sauber. Die schlechte Nachricht: Der Rest des englischen Teams zeigt eine Leistung, die nicht nur den englischen „Chefscout“ David Beckham auf der Bank schier verzweifeln lässt. 

Advertisements

Ein Kommentar

  1. Jippie! Ich habe auch eine Karte für Get Well Soon. Und du hattest recht. Die Dinger sind sehr hässlich und mir wäre fast die Geldbörse aus der Hand gefallen, als ich den Preis gehört habe. Bilde mir ein vor zwei Jahren im MUZ-Club unter 10 € gezahlt zu haben. Wird der Konstantin gierig? Ach, aber ich freu mich drauf. Hoffentlich wird das Wetter schön.

    Und ich glaube, du solltest dir mal Lone Wolf: „The Devil & Me“ anhören. Ich fresse einen Besen, wenn dir das nicht gefällt!

    Beste Grüße.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s