[album] Richard Laviolette And The Oil Spills – „All Of Your Raw Materials“

Was auslaufendes Öl alles anrichten kann, sieht man zur Zeit am Golf von Mexiko und vor den Küsten Louisianas. Die bräunliche Pampe zerstört alles, was ihr in die Quere kommt, verklebt Gefieder von Seevögeln, tötet Fische und raubt den Küstenbewohnern ihre Existenzen. Ein Bandname wie The Oil Spills wirkt da wenig einladend, ja sogar ein wenig zynisch. Allerdings haben Richard Laviolette und die Seinen „All Of Your Raw Materials“ bereits 2009 – also vor dem BP-Disaster – in Eigenregie veröffentlicht und außerdem sind die angesprochenen oil spills eher metaphorisch zu verstehen, wie der Song „Telephone Wire“ erklärt:

These emotional oils spills have no sense of timing
I felt dirty and tired and wet
You’re left with a film that you cannot scrape off your skin
Even if your body subsides

Vor allem jedoch ist die Platte, die am 6. Juli bei You´ve Changed Records neu aufgelegt wird, keineswegs trist und ölig, sondern ein farbenprächtiges Country- und Bluegrass-Feuerwerk, das nur so strotzt vor Lebensfreude. Schon „Snuck Right Up“ ist ein kleines Meisterwerk mit Akkordeon, Banjo, Saloon-Piano, Fiedeln, Richard Laviolette als Vorsänger und den Oil Spills als dezentem, aber stimmgewaltigem Chor im Hintergrund. Der Rest des Albums ist mindestens genauso hörenswert wie der herausragende Opener. Ruhige Songs reihen sich an Überbordendes, der Songschreiber aus Ontario tut sich immer wieder als kritischer Geist hervor, der gerne auch einmal unbequeme Wahrheiten laut ausspricht und zwischendurch tauchen immer wieder musikalische Heldentaten auf, die einen mit ihrer Großartigkeit schier erschlagen. Exemplarisch genannt seien an dieser Stelle der überschwängliche „Funeral Song“ und das wunderbare „With Tape And Purposeful Hats“, das reaktionären Predigern wohl die Zornesröte in die Gesichter treiben dürfte: 

Oh this world is too complex for good and evil
Despite how well it plays out on a stage
I don’t need no fear of god inside me
To have compassionate and loving ways

Jetzt aber genug geredet – Richard Laviolette And The Oil Spills warten nur darauf, entdeckt, gehört und gefeiert zu werden!

Tracklist
1. Snuck Right Up
2. Airtight; No Sunlight
3. Break Down These Blues
4. Telephone Wire
5. Funeral Song (Mp3)
6. Winterbreath
7. Body Maps
8. Two Hinges
9. Picture Cards
10. This Evening
11. With Tape And Purposeful Hats
12. Yes, I Mean All Of It

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s