First Aid Kit: Ghost Town

Ich nehme mir jedes Jahr vor, endlich einmal keine Listen mit meinen Lieblingssongs, -alben, -büchern, -filmen oder -was-auch-immer der vergangenen zwölf Monate zu erstellen, weil mir spätestens zwei Minuten nach Fertigstellung der Liste mindestens ein Dutzend weitere Dinge einfallen, die unbedingt noch mit drauf gemusst hätten. Trotzdem sitze ich dann doch immer Ende Dezember da und tüftele wie ein Besessener herum. Dieses Jahr aber nicht, denn diesmal gibt es definitiv keine Listen. Ganz sicher!

Und gerade, weil ich 2010 keine Bestenlisten aufstellen werde, kann ich jetzt schon einmal verraten, welche Platte ganz weit vorne gelandet wäre: „The Big Black & The Blue“ von First Aid Kit. Bereits im Sommer 2008, als mir André nach seinem Schweden-Urlaub die dort damals gerade erschienene EP „Drunken Trees“ ans Herz legte, wusste ich, dass von Klara und Johanna Söderberg noch einiges erwartet werden darf – und siehe da, der erste Longplayer der beiden hat die hohen Erwartungen dann locker erfüllt. Die zwei Schwestern sind einfach unglaublich talentiert und dabei noch so jung, dass ihre kreativsten Jahre wahrscheinlich erst noch kommen werden. Wo soll das noch hinführen? Ich weiß es nicht, freue mich aber schon auf die nächsten Alben.

So, jetzt aber genug geschwärmt und erklärt. Eigentlich wollte ich nämlich nur kurz sagen, dass am 28.9. „Ghost Town“, die neue Single von First Aid Kit, erscheint. Für das sehr stimmige Video dazu ist Mats Udd verantwortlich.

UPDATE: B-Seite der Single ist übrigens eine wunderbare Cover-Version des Fever Ray-Songs „When I Grow Up“

[via]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s