Review: Marching Band – Pop Cycle Naked

Die Marching Band aus Linköpping ist mir von der Haldern Pop Tour im Frühjahr 2009 noch in bester Erinnerung. Damals war gerade „Spark Large“, das Debüt des Duos (das live zu Quartett- bzw. Quintett-Größe heranwächst) erschienen, und die sonnendurchfluteten Melodien der Schweden zauberten einen Hauch von Sommer in den trüben Erlanger April-Abend.

Selbstverständlich waren Jacob Lind und Erik Sunbring in der Zwischenzeit nicht untätig. Im Mai veröffentlichten die beiden, die es in den USA dank Soundtrack-Beiträgen zu diversen erfolgreichen TV-Serien mittlerweile zu einiger Popularität gebracht haben, ihren zweiten Longplayer „Pop Cycle“, dem nun die EP „Pop Cycle Naked“ folgt, die – wie der Name schon erahnen lässt – fünf Stücke des Albums in akustischer Version präsentiert. „Akustisch“ ist hier allerdings nicht gleichbedeutend mit „minimalistisch“ oder gar „langweilig“, denn trotz der reduzierten Instrumentierung rührt sich auf „Pop Cycle Naked“ ordentlich was.

Fundamental Neues fügen die fünf Songs dem Gesamtwerk der Marching Band zwar nicht hinzu, aber allein die Art und Weise, wie die Stimmen von Jacob Lind und Erik Sunbring hier miteinander harmonieren, macht selbst den tristesten Herbsttag etwas erträglicher.

„Pop Cycle Naked“ von Marching Band ist seit dem 9.11. via Urband & Lazar erhältlich.

Trackliste:
1. It Will Never Slip
2. It Is Hidden
3. Uncomfortably Numb
4. When I´m In A Change
5. Pink Elephant

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s