Neues | Ramesh Srivastava – „EP1“

Manchmal trügt mich mein Gefühl offenbar doch. Spätestens nach dem großartigen, selbstbetitelten Debütalbum aus dem Jahr 2007 hätte ich ohne zu zögern eine größere Menge Geld darauf gesetzt, dass Voxtrot eine ähnlich steile Karriere hinlegen wie Death Cab For Cutie. Allerdings kam es ganz anders: Nach der Veröffentlichung des Albums wurde es recht schnell sehr ruhig um die Texaner, die im vergangenen April ihre endgültige Auflösung bekanntgaben.

Frontmann Ramesh Srivastava meldet sich nun aber mit ein paar neuen Songs zurück. „EP1“ kann auf seiner Homepage in voller Länge angehört werden und macht einen äußerst vielversprechenden Eindruck. „The King“ ist melancholischer Indie-Pop (und damit stilistisch am nächsten an Voxtrot), „Romeo (Void)“ kommt wesentlich elektronischer daher und das Instrumental „Recording Heathen Earth“ gefällt mit getragenen Cello- und Klavierklängen.

Ob es demnächst auch ein komplettes Album von Ramesh Srivastava geben wird, steht momentan noch in den Sternen – mit Prognosen rund um Voxtrot bin ich ohnehin etwas vorsichtiger geworden.

(via)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s