Samba gibts auch noch

Mit Samba verbinde ich längst vergangene Zeiten: „Zuckerkick“ mit dem wegweisenden „Flach und aus Milch“ und natürlich das „Komm küssen“-Fanzine. Zuletzt allerdings war es ziemlich ruhig um die Band – das letzte Album „Himmel für alle“ hat auch schon wieder mehr als vier Jahre auf dem Buckel.

Gestern erschien jedoch bei Tapete mal wieder ein neuer Longplayer von Samba: „Die Ekstase der Möwen“, produziert von Tobias Siebert (Klez.e, Delbo), Knut Stenert und Gregor Schenk, kommt recht elektronisch daher und versetzt mich zumindest im ersten Hördurchgang trotz einiger sehr guter Songs noch nicht in Ekstase.

Vielleicht stellt sich die ganz große Begeisterung später ein. Trotzdem schön, dass Samba wieder da sind…

Samba: „Hinter der Kurve“

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s