Snorri Helgason – „Winter Sun“

Snorri Helgason: „Winter Sun“ (Kimi Records, 4.8.2011)

Jetzt, wo der Sommer scheinbar tatsächlich ein wenig an Fahrt aufnimmt, schon an den in leider nicht allzu weiter Ferne lauernden Winter zu denken, ist beinahe ein Ding der Unmöglichkeit. Aber irgendwann ist es eben doch wieder so weit – kurze Tage, klirrende Kälte und im besten Fall ein wenig Sonne. Genau dann schlägt die große Stunde von Snorri Helgasons zweitem Longplayer mit dem für sich sprechenden Titel „Winter Sun“. Eine Platte wie gemacht für den späten Herbst und alles, was danach kommt – mit elf Songs zwischen folkiger Hemdsärmeligkeit („99 Songs“) und (nur ganz selten etwas zu) verschlafener, lässiger Eleganz.

Dass „Winter Sun“ streckenweise allerbeste Erinnerungen an das Seabear-Meisterstück „The Ghost That Carried Us Away“ weckt, kommt dabei nicht von ungefähr: Neben einigen anderen illustren Gastmusikern wie Mr. Silla und Guðmundur Óskar (Hjaltalín) holte sich Snorri Helgason nämlich die beiden zur Zeit äußerst umtriebigen Seebären Sóley Stefánsdóttir und Sindri Már Sigfússon, der das Album produzierte, mit ins Boot.

Ein schlauer Schachzug, denn so ist „Winter Sun“ eben doch weit mehr als „nur“ ein schönes Songwriter-Album für die kälteren Tage: Die hervorragende Single „River“ , das unfassbar einnehmende „Julie“ und das ebenso tragische wie liebenswerte „The Butcher´s Boy“ sind Stücke, die einen treu durchs ganze Jahr begleiten.

Snorri Helgason: „River“

[Homepage Snorri Helgason]
[Homepage Kimi Records]

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s