Konzert: The Miserable Rich in Nürnberg

The Miserable Rich
Samstag, 26. November 2011
K4 Festsaal (Rote Kulturnacht)

Nürnberg (dort vor allem den MUZclub) und The Miserable Rich verbindet eine nun schon einige Jahre dauernde Freundschaft, die in den vergangenen Monaten gleich zwei Mal einer schweren Prüfung unterzogen wurde. Sowohl die undankbare Aufgabe, im August auf dem diesmal insgesamt sehr enttäuschenden Brückenfestival mitten am Nachmittag spielen zu müssen, als auch den Auftritt bei der von der SPD organisierten Roten Kulturnacht (James de Malplaquet: „This is the first time we play a concert sponsored by a political party.“) meisterte die Band aus Brighton allerdings in hervorragender Art und Weise.

Die Stimmung am Samstag im locker gefüllten (wobei sich allerdings höchstens die Hälfte der teils sehr übertrieben aufgebrezelten Anwesenden für das Geschehen auf der Bühne interessierte) Festsaal des K4 war zunächst sehr unterkühlt und distanziert, besserte sich aber im Verlauf des gut eine Stunde dauernden Konzerts zum Glück deutlich. Im Vergleich zum Gastspiel im August präsentierten sich The Miserable Rich diesmal in kompletter Sextettstärke und mit zwei personellen Neuerungen: Jim Whyte ersetzte David Schlechtriemen am Schlagzeug und der beim Brückenfestival verhinderte Violinist Mike Siddell war wieder mit an Bord. Musikalisch lag der Fokus natürlich in erster Linie auf dem grandiosen aktuellen Album „Miss You In The Days“, das der Ansager bei seiner Vorstellung gleich einmal unterschlug, wobei auch lieb gewonnene Klassiker wie „Chestnut Sunday“ und „Let Me Fade“ nicht zu kurz kamen.

Als sich die Band nach dem atemberaubend schönen „Ringing The Changes“ (James de Malplaquet: „A song about holding together in times of bullshit.“) schließlich für zwei abschließende, akustisch vorgetragene Songs mitten ins Publikum begab, war das Eis zwar endgültig gebrochen, aber am Ende blieb dann doch die Frage offen, was für ein phantastischer Abend es mit The Miserable Rich unter „normalen“ Bedingungen hätte werden können. So bleiben ein immer noch sehr großartiges Konzert und die Vorfreude auf ein Wiedersehen im Frühjahr.

Termine (weitere Konzerte ab Mitte Januar):
28. November: Freiburg – White Rabbit
2. Dezember: Stuttgart – Merlin

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s