Angehört: Valery Gore / Long Voyage

Gelungener Einstand für das neue Kleinstlabel DIA, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, das heißgeliebte und in der Vinyl-Landschaft seit jeher bewährte Format der Split-EP ins digitale Zeitalter zu transferieren: Der Schwerpunkt der sehr vielversprechenden ersten Veröffentlichung liegt auf Kanada, einem Land, mit dem es zumindest aus musikalischer Sicht kaum etwas falsch zu machen gibt. Valery Gore auf der virtuellen A-Seite ist für den kunstfertigeren Part mit exzentrischem Gesang und mit sachter Elektronik unterfüttertem Minimalismus zuständig, während die vom aus Montreal stammenden Nicolas Huart angeführte Leipziger Band Long Voyage mit ihrem warmherzigen, irgendwo zwischen Seabear und dem Kumpels & Friends-Kosmos pendelnden Indie-Folk auf der B-Seite deutlich zugänglicher und bodenständiger daherkommt. Das immer mehr Fahrt aufnehmende „Seashell“ ist ein echtes Highlight, aber hörenswert sind letzten Endes alle vier Songs – fast schon schade, dass es die EP nicht doch auf Vinyl gibt…

Valery Gore auf Tour:
14.04.2012 Hamburg – Astra Stube
19.04.2012 Berlin – 55 Arts Club
05.05.2012 Rostock – Peter-Weiss-Haus (Support für Garda)
07.05.2012 Hamburg – Pony Bar
17.05.2012 (CH) Biel – Café du Commerce
19.05.2012 Stuttgart – Café Galao
22.05.2012 Kressbronn – Fugunt
23.05.2012 Ingolstadt – Tagtraum
24.05.2012 Fürth – Badstraße 8
25.05.2012 Leipzig – Distillery (Analogsoul Showcase)
26.05.2012 Potsdam – Hans-Otto-Theater

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s