Reingehört: Esperi

Esperi – was sich da nach der neusten Band aus Island anhört, ist in Wirklichkeit der Künstlername des schottischen Multiinstrumentalisten Chris Lee-Marr, der seit einigen Jahren ein Konzert nach dem anderen spielt und bereits mit Größen wie KT Tunstall, Johnny Flynn und RM Hubbert die Bühne teilte. Anfang Juli erscheint nun endlich auch der erste Longplayer „In A Moment, Emotion, Sentiment“ . Einen sehr vielversprechenden Vorgeschmack auf das, was uns da erwartet, liefert die jüngst veröffentlichte EP „Melancholics Anonymous“: Maximal entspannter Folk-Pop mit sanftem Gesang, allerlei Geklimper und wohldosierter Elektronik. Höhepunkt dieses akustischen Kurzurlaubs, der bei Bandcamp zu einem frei wählbaren Preis gebucht werden darf, ist zweifelsohne der Opener „Homer“, der die eben genannten Elemente um ein Streicherquartett und ein paar Simpsons-Anspielungen erweitert. Mehr geht nicht!

Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s