Rekordverdächtig: The Burning Hell

Als großer Fan der Wissenschaftssendung (*hüstel*) „Galileo“ kenne ich mich aus in der Welt der Rekorde. Die schnellste Wasserrutsche, die schärfste Chilisauce, die Holzachterbahn mit den meisten Kurven oder das weltgrößte Fischstäbchen – für sowas habe ich mittlerweile nur noch ein müdes Lächeln übrig.

Was die kanadische Band The Burning Hell am 6. und 7. Juli vorhat, begeistert mich dann allerdings doch. Matthias Kom und seine vier Mitstreiterinnen und Mitstreiter planen nämlich, innerhalb von 24 Stunden zehn Konzerte in zehn verschiedenen Ländern zu spielen und damit den bisherigen (inoffiziellen) Rekord des amerikanischen Gitarristen Jeff Aug, der es immerhin auf neun Konzerte in neun Ländern brachte, zu pulverisieren.

Die Band selbst sagt dazu Folgendes:

Die offiziellen Regeln des Guinness-Buches sind für The Burning Hell etwas zu strikt. Sie besagen, dass die Konzerte an Orten mit einer Minimum-Kapazität von 300 Personen stattfinden müssen sowie dass die Band zweimal ein Flugzeug besteigen muss – aber The Burning Hell ist eine Band mit einem großem Herzen und einem kleinen Geldbeutel. Obwohl dies somit ein inoffizieller Weltrekord ist, wird ein Filmteam die Band begleiten und die jeden Schritt dieses abenteuerlichen Marathons dokumentieren. Die Welt kann also selber entscheiden, ob The Burning Hell als Weltrekordhalter gekrönt werden können!

Der Weltrekordtour ist wie eine ganztägige Version einer normalen Tour für kleinere Bands und wird Festivalauftritte, Hauskonzerte, Konzerte in Plattenläden, Bars und Cafés in ganz Europa beinhalten. The Burning Hell widmet diesen Weltrekordversuch den hart arbeitenden und liebevollen DIY-Szenen, die es überall auf der Welt gibt, sowie den ebenso hart arbeitenden Bands und Künstlern, die trotz aller Widrigkeiten immer wieder auf Tour gehen.

Falls Ihr The Burning Hell bei ihrem Rekordversuch unterstützen wollt, schaut doch einfach zur richtigen Zeit an einem dieser Orte vorbei:

6. Juli, 19.00 Uhr: Aachen, Deutschland – Hotel Europa
6. Juli, 20.15 Uhr: Maastricht, Niederlande – JVE
6. Juli, 21.15 Uhr: Lüttich, Belgien – L’An Vert (Festival Les Barbantes)
6. Juli, 23.45 Uhr: Luxemburg-Stadt, Luxemburg – Le Rocas
7. Juli, 01.15 Uhr: Metz, Frankreich – l’Astrophone
7. Juli, 07.00 Uhr: Trogen, Schweiz – Viertel
7. Juli, 8.30 Uhr: Vaduz, Liechtenstein – Trou Noir
7. Juli, 11.00 Uhr: Innsbruck, Österreich – Downtown Sound
7. Juli, 15.00 Uhr: Verona, Italien – Casetta Lou Fai
7. Juli, 18.30 Uhr: Šmartno (Goriška Brda), Slowenien

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s