Zukunftsmusik (3)

Heute: Phosphorescent, Mount Moriah

Phosphorescent

Foto: Sebastian Mlynarski

Matthew Houck alias Phosphorescent ist spätestens seit seinem feinen, 2010 erschienenen Album „Here´s To Taking It Easy“ auch hierzulande kein Unbekannter mehr. Mitte März veröffentlicht der Musiker aus Brooklyn mit „Muchacho“ (Dead Oceans) eine neue Platte, die sich offenbar ein wenig vom Seventies-Sound des Vorgängers zu entfernen scheint. Zumindest legt die Vorab-Single „Song For Zula“ mit ihrer lässigen Grundhaltung und den wunderbaren Streichern diese Vermutung nahe:

///

Ebenfalls gegen Ende des Winters (also Ende Februar / Anfang März) veröffentlichen die Americana-Rocker Mount Moriah aus North Carolina auf ihrer neuen Labelheimat Merge Records ihren zweiten Langspieler „Miracle Temple“.  Das recht countrylastige „Younger Days“ gibts vorab als Mp3 zum kostenlosen Download – hört sich ziemlich vielversprechend an!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s