The Heartbreaks: Funtimes

The HeartbreaksAuch wenn wir es angesichts der tristen Wetterlage momentan nur vage erahnen können: In nicht allzu ferner Zukunft werden die Tage wieder etwas länger, die Bäume wieder etwas grüner und die Luft wieder etwas wärmer sein. Spätestens dann braucht es selbstredend eine passende Frühlingsplatte und genau da kommen The Heartbreaks und ihr Debütalbum „Funtimes“ ins Spiel.

„Die Arctic Monkeys waren die letzte große britische Band. Und ich bin ehrlich überzeugt, dass wir die nächste sind.“ – Joe Kondras

Die Band aus dem englischen Städtchen Morecambe, ausgestattet mit zweifelhaften Frisuren und einer großen Portion jugendlichen Selbstbewusstseins, hat sich fleißig durch die britische Musik der vergangenen Jahrzehnte gehört, dankt im Booklet artig Morrissey (mit dem sie bereits auf Tour war) und macht auf „Remorseful“ sogar gemeinsame Sache mit Edwyn Collins. Der Weisheit letzter Schluss mögen die zehn Stücke auf „Funtimes“ zwar nicht immer sein, dafür sind sie aber stets gnadenlos eingängig und teilweise – wie im Falle von „Jealous, Don´t You Know“, „Save Our Souls“ und der Single „Delay, Delay“ – sogar ziemlich exzellent ausgefallen. Mehr kann man von einer gelungenen Frühlingsplatte eigentlich nicht erwarten. Darauf das erste Eis des Jahres – irgendwann, wenn es soweit ist.

  • The Heartbreaks: Funtimes ist bei Nusic Sounds erschienen und bereits erhältlich.
Advertisements

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s