Cargo City: Talking to Myself

Cargo City

Ein wenig Zeit benötigt „Talking to Myself“, das mittlerweile vierte Album der Frankfurter Cargo City, um auf volle Betriebstemperatur zu kommen. Anfangs tischt die Platte eingängigen, aber insgesamt recht unspektakulären Pop auf, der die Singer/Songwriter-Wurzeln von Simon Konrad, der Cargo City einst als Soloprojekt ins Leben rief, allenfalls noch vage erahnen lässt. Nach vier Stücken, ab dem grandios arrangierten „The Waltz of the Lonely Bird“, ändert sich allerdings beinahe alles. Die Band fährt dann die Elektronik ein wenig zurück und wagt fast bis zum Ende der LP den Spagat zwischen Fragilität und Opulenz, womit sie alles richtig macht: „Thank You Jonathan“ ist eine von Celloklängen untermalte Ode an Jonathan Safran Foer, das hymnische „Up!“ erinnert nicht nur wegen der leichten stimmlichen Ähnlichkeit von Simon Konrad und Konstantin Gropper an Get Well Soon, und „Dead Animals at the Roadside“ unterstreicht noch einmal, dass es eine gute Idee war, Keyboarderin Nadine Renneisen diesmal öfter ans Gesangsmikro zu lassen.

Auf die komplette Länge gesehen mag es „Talking to Myself“ zwar hier und da ein wenig an Konstanz fehlen, aber in ihren besten Momenten erreichen Cargo City ein Niveau, mit dem nur wenige andere hiesige Bands mithalten können.

Tourdaten:

  • 11.04.13 Essen – Weststadthalle
  • 12.04.13 Frankfurt – Zoom
  • 13.04.13 Ulm – Cat
  • 19.04.13 Mainz – Schon Schön
  • 20.04.13 Köln – Underground
  • 24.04.13 Leipzig – Werk 2
  • 25.04.13 Hamburg – Astra Stube
  • 26.04.13 Berlin – Privatclub
  • 27.04.13 Weinheim – Café Central
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s