Doppelt genäht hält besser

Kevin Devine veröffentlicht im Oktober gleich zwei neue Studioalben

Foto: Ninelle Efremova

Foto: Ninelle Efremova

Es gibt Platten, die daran kranken, dass ihre Urheber zu viel auf einmal wollen, stilistisch völlig unterschiedliche Songs zusammenpacken und so ein Mischmasch produzieren, das weder Fisch noch Fleisch ist. Ein Umstand, der uns bei den kommenden Veröffentlichungen von Kevin Devine nicht erwarten dürfte, denn immerhin hat der Songschreiber aus Brooklyn bei seinen neuen, via Kickstarter finanzierten Bemühungen darauf geachtet, allzu Unterschiedliches fein säuberlich zu trennen. Folgerichtig erscheinen im Oktober mit „Bubblegum“ und „Bulldozer“ gleich zwei neue Alben.

Während „Bulldozer“ (produziert von Rob Schnapf und mit Isobel Campbell als Gastsängerin) ein klassisches Devine-Album geworden sein soll, das sich nahtlos in die Solo-Diskographie des Amerikaners einreiht, geht „Bubblegum“ (produziert von Jesse Lacey) offenbar deutlich stärker in Richtung Indie-Rock und knüpft damit an die Zeit an, in der Kevin Devine noch MItglied der Band Miracle of 86 war. Letzteres bestätigt bereits das vorab zu hörende „Private First Class“ (brandaktuell mit Bradley Manning-Bezug).

===

  • „Bubblegum“ und „Bulldozer“ erscheinen beide am 18. Oktober bei Big Scary Monsters, eine Tour ist in Planung.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s