Holy Holy – „House of Cards“

Timothy Carroll (links) und Oscar Dawson sind Holy Holy. (Foto: PR)

Timothy Carroll (links) und Oscar Dawson sind Holy Holy. (Foto: PR)

Hallo zurück! Ich hoffe, Ihr habt die Osterfeiertage gut überstanden und habt alle Nester gefunden – wäre ja schade, wenn der ganze Süßkram verkommen würde. Ich bin am Sonntag zwar nicht über ein Osternest gestolpert, dafür aber über die australische Band Holy Holy. Hinter dem sehr christlichen Namen verbergen sich die beiden seit vielen Jahren befreundeten Songschreiber Timothy Carroll und Oscar Dawson, deren musikalische Zusammenarbeit während eines Europa-Aufenthalts begann und mit der Veröffentlichung der ersten gemeinsamen EP „The Pacific“ jüngst ihren Höhepunkt fand.

Vor allem der darauf enthaltene Song „House of Cards“, eine Mischung aus sanftem Americana Rock, Death Cab For Cutie-artigem Indie-Pop und einem leichten psychedelischen Einschlag weiß zu gefallen. [via]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s