Seafret: Give Me Something

Seafret

Gegen Ende eines Jahres wird nicht nur gerne und ausführlich zurückgeschaut, sondern auch ein Blick auf Kommendes geworfen. In der Welt der Popmusik geschieht das meist in der Weise, dass Bands ausgerufen werden, die im nächsten Jahr mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit „durch die Decke gehen“. Selbstredend hört man dann von mindestens 80 Prozent der vorab über den grünen Klee Gelobten nie mehr etwas. Insofern sollte es einem also auch herzlich egal sein, dass Seafret gerade als ganz besonders heißer Newcomer gehandelt werden — vielmehr sollte man sich einfach an der Musik der beiden jungen Engländer erfreuen. Ihre erste EP „Give Me Something“ haben Jack Sedman und Harry Draper aus dem beschaulichen Bridlington im Nordosten Englands jüngst veröffentlicht, das sehr gelungene Video zum hübschen Titelstück kann unten begutachtet werden. Eine Sache, die Seafreat anderen „Neulingen“ außerdem voraus haben, ist der Umstand, dass nicht nur die Single zu überzeugen weiß, sondern auch die restlichen, ähnlich minimalistisch arrangierten Songs der EP. Gute Sache!


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s